Niva

 — Eine frostig, freundliche Kräuterkundlerin

Biografie

Niva ist der Name einer kräuterkundigen jungen Frau, die seit neuestem eine verlassene Hütte im Wald westlich von Velia bezogen hat. Sie gilt als eigenartig, aber hilfsbereit und kommt in letzter Zeit öfter in die Stadt um Kräuter und andere Waren zu handeln.

Niva scheint prinzipiell eine freundliche Person zu sein. Zumindest hat bisher niemand das Gegenteil behauptet. Fest steht, dass sie Dörflern mit ihren Kräuterkundler Fähigkeiten im Austausch gegen Vorräte und Münzen, in gesundheitlichen und seltener in esoterischen Angelegenheiten behilflich ist. Schon nicht allzu gesprächig, schweigt sie meistens über Dinge, die ihre Vergangenheit betreffen. Generell scheint sie keiner Person wirklich zugeneigt gegenüber zu sein, Einige bezeichnen sie sogar als kühl. Seltsamerweise verhält sich Dies Tieren gegenüber vollkommen gegensätzlich. Sie kümmert sich oft liebevoll selbst um streunende Hunde und Katzen, verhilft ihnen gelegentlich sogar wieder zu einem neuen Zuhause.

Auch scheint sie im Besitz eines Eichhörnchens als Haustier zu sein, dass ihr kaum von der Seite weicht. Oft führt sie Monologe mit den Tieren, ungeachtet der Menschen die sie dabei beobachten oder deren Meinung. Eine seltsame Beziehung scheint sie in dieser Richtung zu ihrem Hörnchen zu haben, welches sie Kaeli nennt. Pilzsammler und andere Waldreisende berichten manchmal, dass Niva auch mit Tieren des Waldes zu kommunizieren scheint und oft zu ungewöhnlichen Zeiten Kräuter und Pilze sammelt. Einige halten die junge Frau deshalb für verrückt, wiederum andere für eine Hexe. Die meisten halten sie jedoch für eine eigensinnige Einsiedlerin, die sich nicht wirklich um solche Spekulationen schert.