Rhaida

 — Die klassische femme fatale: manipulativ, clever, gefühlskalt und verführerisch.

Biografie

Rhaida ist die klassische femme fatale - manipulativ, clever, gefühlskalt und verführerisch. Sie setzt ihre weiblichen Reize bewusst dazu ein, um ihre ahnungslosen männlichen (und gelegentlich auch weiblichen) Opfer um ihren Finger zu wickeln und nach ihrer Pfeife tanzen zu lassen. Nicht selten spinnt sie damit ein klebriges, trichterförmiges Spinnennetz, aus dem sich ihre hilflose Beute nicht mehr befreien kann.

Um ihre Opfer hinters Licht zu führen, schlüpft Rhaida in die unterschiedlichsten Rollen. Wie ein Chamäleon passt sie ihr Äußeres der jeweiligen Situation an und bedient sich dabei an vielfältigen Tricks, die sie in Theatern auf der ganzen Welt gelernt hat. Exquisite Kleidung, feinste Schminke, kostbarer Schmuck, edle Parfums sowie eine angemessen frisierte Perücke machen aus ihr eine authentische Adelige und zerfledderte Lumpen, etwas Dreck im Gesicht und mangelnde Körperhygiene eine schmutzige Bettlerin. Ihr zugegebenermaßen gefährliches, aber beachtliches Halbwissen über die unterschiedlichsten Kulturen mit ihren jeweiligen Gepflogenheiten und Bräuchen, gesellschaftlichen Schichten, Sprachen und regionalen Dialekten, historischen Fakten et cetera ermöglichen es ihr, diese optische Täuschung glaubwürdig und überzeugend zu verkaufen.

Rhaida ist sehr selbstbewusst - oftmals zu selbstbewusst. Ihre Arroganz und Überheblichkeit bringen die Hochstaplerin nicht selten in Schwierigkeiten - spätestens dann, wenn ihre akribisch ausgearbeitete Tarnung durch ihren Hochmut auffliegt. Bisher ist es ihr aber immer gelungen, sich irgendwie herauszureden, durch Bestechung ihre Freilassung zu erkaufen oder durch weiteres Blendwerk die Flucht zu ergreifen.

Ihre größte Stärke ist die Kunst der Täuschung und Verführung. Sie ist keine Magierin oder ausgebildete Kämpferin und weiß weder mit Schwert und Schild, noch mit Pfeil und Bogen umzugehen. Sie schreckt aber nicht davor zurück, heimtückisch zu morden. Gifte und die scharfe Klinge ihres Dolches, die so manchem seelenruhig schlafenden Liebhaber das Leben genommen hat, gehören zu ihrem tödlichen Repertoire. Außerdem lässt Rhaida es sich nicht nehmen, sich mit ihren flinken Fingern an den Habseligkeiten ihrer Opfer zu bereichern.